Werden Produktplatzierungen im Nachhinein aufgedeckt wird nur der Blogger für seine Unehrlichkeit bestraft. Marke und Kaufabsicht bleiben unbeeinflusst.

Produktplatzierungen auf Blogs und ihre Folgen

Unternehmen haben Blogs längst als Werbefläche entdeckt. Die Empfehlung eines vertrauten Bloggers scheint doch fast wie ein Tipp eines guten Freundes – und daher glaubwürdiger als traditionelle Werbung. Es ist also nur logisch, dass viele Unternehmen Blogger dafür bezahlen, ihre Produkte zu bewerten. Und genauso logisch erscheint es, diese Art von Geschäften zu verheimlichen.

Fragezeichen_klein

Passt! – Werbefiguren und deren Namen

Der Einsatz von Werbegesichtern für eine Marke oder ein bestimmtes Produkt ist ein beliebtes Mittel: Sei es ein Tech-Nick für Saturn, George Clooney für Nespresso oder Max Mustermann für Produkt x von Marke y. Doch nicht nur die Gesichter, auch die Namen solcher Repräsentanten sollten zum Produkt passen.

Masken_klein

Sein oder Schein – Markenauthentizität von Stars

Es gibt zahlreiche Werbekampagnen, in denen Stars ein bestimmtes Produkt anpreisen. Doch welche Rolle spielt dabei die Authentizität, wie kann sie gemessen werden und welchen Einfluss hat die Wahrnehmung der Konsumenten auf die Kaufentscheidung? Diesen Fragen gingen zwei Forscherinnen auf den Grund und konzentrierten sich dabei auf das Selbstbild der Stars.

UserGeneratedContentImTourismus - Reisender mit Globus

User Generated Content: Schlüssel im Tourismus-Marketing

In sozialen Netzwerken wird alles geteilt: Fotos, Videos, Erfahrungsberichte und nützliche Tipps. Vor allem in der Tourismus-Branche sind solche nutzergenerierten Inhalte nicht mehr wegzudenken. Doch auf welchen Onlinekanälen wird am häufigsten nach potenziellen Destinationen gesucht? Und wo achten Reiselustige eher auf Werbung? Das haben griechische Forscher in einer repräsentativen Studie untersucht.

social media Markenkommunikation - Schreibblock

Social Media-Kommunikation und Markenwahrnehmung

Das Web 2.0 hat die Kommunikation für Unternehmen verändert: Kunden suchen verstärkt in Social Media nach Informationen – Firmen liefern Content, aber auch Nutzer melden sich zu Wort. Doch wie beeinflusst Social Media-Kommunikation die Wahrnehmung von Marken? Eine Studie von Wissenschaftlern der Technischen Universität Danzig liefert Antworten.

Displaykampagnen - Computer, Tablet, Smartphone

Displaykampagnen wirken – Benchmarkwerte aus 122 Studien

Wichtige Werbe- und Kommunikationsziele, wie beispielsweise eine Steigerung der Markensympathie oder Kaufbereitschaft, können durch Display-Werbung erreicht werden. Dies zeigen die Ergebnisse von 122 Studien mit insgesamt knapp 150.000 Befragten. In der „Best of Display-Advertising Studie“ haben Marktforscher von BurdaForward alle Studienergebnisse in einer Gesamtstudie zusammengefasst und liefern so praxisrelevante Benchmarks zur Wirkung von Display-Werbung.

Was-starke-Marken-brauchen

Was starke Marken brauchen: die Macht der Vorstellungskraft

Eine enge Beziehung des Konsumenten zur Marke gilt allgemein als positiv, denn sie erhöht die Loyalität und das Vertrauen zu dieser. Produkte, mit denen sich der Rezipient nur schwer identifizieren kann, erfordern ein hohes Maß an Vorstellungskraft, um in ihnen Beziehungspartner zu sehen und emotionale Bindungen aufzubauen. Durch entsprechende Kommunikationsstrategien können diese Vorstellungsprozesse auf Seiten…

Buehler_Lena_final

Reden ist Silber, Erleben ist Gold

Das Image einer Marke wird zu einem Großteil durch die sozialen Interaktionen seiner Konsumenten geformt. Weil das nichts Neues ist, setzen viele Unternehmen auf Werbemaßnahmen, die gezielt Mundpropaganda fördern sollen. Doch was passiert, wenn kein Wort gewechselt werden muss, um sich eine Meinung zu einer Marke zu bilden?

storytelling_mit-nostalgie-werben_final

Werben mit Nostalgie

Nostalgische Botschaften erzeugen positive Emotionen bei Konsumenten und erhöhen die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs. Dabei spielt die aktuelle Stimmung eine wesentliche Rolle – gut gelaunte Menschen sind für persuasive Botschaften empfänglicher.