014-Leadership Management Führungsposition Führung Zielgruppe Kundenorientierung Ziele

Souverän in Führung gehen

Fragt man sowohl Kommunikationsprofis als auch Stakeholder, welches Erfolgsgeheimnis führende Unternehmen verbindet, so erhält man teils sehr unterschiedliche Antworten. Einig sind sich beide Gruppen in den Punkten Vertrauenswürdigkeit, Qualität der angebotenen Produkte sowie dem guten Arbeitsklima. Das ergab die ComGap Studie 2014 der Universität Leipzig in Zusammenarbeit mit der Kommunikationsberatung Ketchum Pleon.

Social Intranet

Posten im Büro – Social Intranet steigert Gemeinschaftsgefühl

Social Media erobert zunehmend die Interne Kommunikation – das Intranet entwickelt sich von einer reinen top-down Informationsplattform zum interaktiven Social Intranet. Neue Formate wie Blogs, Foren und Kommentare sind keine Seltenheit mehr. Das Social Intranet soll ein Gemeinschaftsgefühl schaffen und so übergeordnete Ziele wie Vernetzung, Informationsaustausch und Mitarbeiterbindung erreichen.

Marketing Zielgruppe Plan Streuverluste

Was denken die Anderen? Zielgruppenorientiertes Marketing kann einer Marke schaden

Die fortschreitende Vernetzung durch soziale Medien führt zu einer stärkeren Verknüpfung unterschiedlicher Zielgruppen. In der Folge werden Inhalte auch zwischen den Gruppen ausgetauscht. Forscher der Universitäten Stockholm und Stavanger belegen anhand einer experimentellen Studie, dass Marketinginhalte nicht beabsichtigte Zielgruppen erreichen und dem Ruf einer Marke so schaden können.

Content Marketing - Maennchen baut Webseiteninhalt

Die Bedeutung von Social Media – Teil II: Alles eine Frage der Botschaft

Bereits der Beitrag „Die Bedeutung von Social Media Teil I“ hat gezeigt: Je mehr sich Stakeholder mit einer Organisation identifizieren, desto größer ist ihre Unterstützung im Social Web. Der folgende Beitrag zeigt, dass dies nicht nur für PR, sondern auch Marketing gilt. Doch wie schaffen es Unternehmen, Social Media tatsächlich effektiv und zielgruppengerecht als Marketingkanal…

Unterstuetzungspotentiale - Stakeholder

Die Bedeutung von Social Media – Teil I: Vernachlässigte Unterstützungspotenziale

Social Media haben die Medienlandschaft in den vergangenen Jahren aufgemischt. Davon sind auch PR-Praktiker und ihr Umgang mit Stakeholdern betroffen. An den aktuellen Konzepten zu Stakeholder-Einteilungen hat sich dadurch aber nichts geändert. Dabei gibt es einen vielversprechenden Ansatz, der einen neuen Blick auf Stakeholder und deren verändertes Verhalten durch Social Media lohnenswert macht.

Kommunikationsverhalten

Kommunikationsverhalten ist Ländersache

Wie geben Menschen Informationen weiter und was bedeutet das für eine Organisation? Forscher aus den USA und Korea fanden heraus, dass sich dieses Verhalten von Land zu Land unterscheiden kann. Für die Gestaltung von wirkungsvollen Kommunikationsstrategien spielen die Unterschiede eine wichtige Rolle.

Non-Profit-Organisation Profit - Sparschwein

Wenn Non-Profit-Organisationen doch Profit machen – geeignete Kommunikationsstrategien

Non-Profit-Organisationen (NPO) tragen ihren Grundsatz im Namen: keine Gewinne. Wie kann das Deutsche Rote Kreuz dann kostenpflichtige Workshops anbieten und Ärzte ohne Grenzen bezahlte Regierungskooperationen eingehen? Setzen NPOs damit ihre Glaubwürdigkeit aufs Spiel? Und wie könnte eine dafür geeignete Kommunikationsstrategie aussehen? Diesen Fragen gehen Tom Watson und Anna Maria White in ihrer Studie nach. 

Online Communities Social Media Nutzung Facebook

Raus aus der Stille: Kunden-Partizipation in Online-Communities

Die Stars der Branche machen es vor. Coca-Cola und Microsoft nutzen bereits seit Jahren das gesamte Potenzial des Web 2.0. Partizipation lautet das Gebot der Stunde. Davon profitieren beide Seiten. Während das Unternehmen auf nahezu unbegrenzten Input zurückgreifen kann, erhält der Konsument die Chance, Produkte nach seinen individuellen Wünschen mitzugestalten.

AnderLänder_Lena

Corporate Communications: Andere Länder, andere Sitten

„Eine ausgeprägte interkulturelle Kompetenz rundet Ihr Profil ab“ – Eine solche Anforderung findet sich in vielen Stellenanzeigen global agierender Unternehmen und Konzerne. Gemeint ist eine gewisse Sensibilität dafür, dass in anderen Kulturkreisen Geschäfte anders abgewickelt werden, als man es selbst gewöhnt ist. Doch wie steht es um die Unternehmenskommunikation? Ein internationales Forscherteam hat sich die…

Pinterest

Zu Unrecht vernachlässigt: Pinterest und sein Nutzen für Unternehmen

Wirft man einen Blick auf die Sharing-Buttons vieler Unternehmenswebsites, findet man ganz bestimmt ein dunkelblaues F, ein hellblaues T und ein rotes G – vielleicht auch noch ein grünes X und ein blaues „in“. Aber ein rotes P? Eher weniger. Warum genau vernachlässigen so viele Unternehmen Pinterest? Alisa Agozzino von der Ohio Northern University hat…

Eiersuche_Eier_versteckt

Der PRtransfer-Osterhase war da!

Die ersten warmen Sonnenstrahlen, Vogelzwitschern und blühende Krokusse: Der Frühling ist da! Das hat natürlich auch den PRtransfer-Osterhasen nicht kalt gelassen und er hat fleißig Eier versteckt. Wo? Das müssen Sie schon selbst herausfinden! Gehen Sie auf Eiersuche und gewinnen Sie mit etwas Glück einen Amazon-Gutschein im Wert von 25€.

Native-Advertising

Native Advertising: Erfolg durch Relevanz

Native Advertising erfreut sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit. Das Erfolgsgeheimnis liegt dabei in der Relevanz: Sobald Inhalte für den Nutzer interessant und nützlich erscheinen, werden sie gelesen – egal ob es sich dabei um Werbung handelt oder nicht.

Schneider_Verena_final

Recruiting-Videos: Wie wirken Unternehmensfilme auf Young Potentials?

Durch die Etablierung von Social Media im Auftritt der Unternehmen, erhalten diese zahlreiche neue Chancen zur öffentlichen Selbstdarstellung. Ein neues Phänomen sind Unternehmensvideos auf den sozialen Plattformen. Über die genaue Wirkung dieser Bewegtbilder herrscht jedoch sowohl in Forschung als auch Praxis bislang Unwissenheit. Stefan Jarolimek von der Uni Mainz hat sich diesem neuen Forschungsfeld angenommen…

Schrenk_Clara_final

Twitter als Stimmungsbarometer für Krisenmanagement

Krisen sind geprägt durch eine dünne Informationslage und große Unsicherheit auf Seiten des Unternehmens sowie der Stakeholder. Krisenmanager wissen meist nicht, wie sie auf die Empfindungen wie Angst und Ärger ihrer Bezugsgruppen reagieren sollen. Trotzdem gilt es schnell zu reagieren, um größere Reputationsschäden zu vermeiden. Die Analyse von Echtzeit-Tweets kann helfen die Stakeholder besser einzuschätzen.…

Glaubwürdigkeit_von_Werbung_steigern

Glaubwürdigkeit von Werbung steigern

Die Welt wird vernetzter, die Menschen mobiler und die Kommunikationskanäle immer vielfältiger. Welche Wirkung die Nutzung mehrere Kanäle auf die Glaubwürdigkeit von Botschaften, Werbung und Marken hat, untersuchten Forscher aus den Vereinigten Staaten und Südkorea. Höhere Glaubwürdigkeit der Werbung Zuschauer nehmen sich wiederholende Werbung, die sie in mehreren Kanälen sehen, als glaubwürdiger wahr, als wenn…

Thiel_2_pixabay_Social-Media-Cloud

Besser facebooken

Wissenschaftler und Social Media-Experten sind sich einig: Den perfekten Facebook-Post gibt es nicht. Dennoch haben sie einige Tipps auf Lager, wie man erfolgreich „facebookt“.

Klapsia_Nancy_final

Mitarbeiter-Engagement durch ethische Führung steigern

Das Mitarbeiter-Engagement wird gesteigert, wenn Mitarbeiter sich frei fühlen, ihre Meinung einzubringen. Wie schafft man so eine Atmosphäre? Durch ethische Führung! Sie hat Einfluss auf die interne Kommunikation. Dabei rücken besonders zwei Aspekte in den Fokus – zweiseitige Kommunikation und die Glaubwürdigkeit der Führungsperson. Diese steigern das Engagement der Mitarbeiter.

Bild_ElenaPatzer_Feature

Social Media: Was Follower (wirklich) wollen…

Für unseren PRtransfer-Wettbewerb „Wanted – Raus aus der Schublade!“ haben wir die beste Abschlussarbeit ausgewählt und die Ergebnisse in diesem Artikel festgehalten. Gewinnerin Elena Patzer absolvierte ihren Bachelor in Medienwissenschaft an der Technischen Universität Braunschweig und studiert jetzt im Masterstudiengang „Kommunikationswissenschaft und Medienforschung“ an der Universität Hohenheim.

Virale-Werbung

Virale Werbung: Sex Sells auch in Social Ads

Eine in Korea durchgeführte Studie nutzte die Daten der Social Network Site (SNS) Adby.me, um die Faktoren für die Viralität einer Social Ad zu identifizieren. Insgesamt wurden über 600.000 Tweets untersucht, die 844 verschiedene Anzeigen bewarben. Es gilt auch für Posts uns Tweets: sexuelle Inhalte wirken, jedoch werden andere traditionelle Werbeweisheiten nicht bestätigt.

Pulver-verschossen

Unternehmenskommunikation aus zwei Perspektiven (2/2 – Kommunikationsexperten)

CEOs und Kommunikationsverantwortliche haben häufig unterschiedliche Vorstellungen von Unternehmenskommunikation: Vor allem wenn es um die Hauptfunktion, die relevanten Stakeholder und den Umgang mit Transparenz geht, herrscht in deutschen Großunternehmen oft Uneinigkeit. Im zweiten Teil des Zweiteilers zum Kommunikationsverständnis von CEOs wird nun der Vergleich zu den eigentlichen Experten – den Kommunikationsverantwortlichen – gezogen.

Kommunikationsverständnis_Serie_1_Lena

Unternehmenskommunikation aus zwei Perspektiven (1/2 – CEOs)

Kommunikation ist nicht das Lieblingsfach deutscher CEOs. Zwar sind sie sich der Bedeutung von strategischer Unternehmenskommunikation bewusst. Ihr Verständnis davon, wie Unternehmenskommunikation funktioniert, folgt allerdings noch immer sehr konservativen Mustern. Doch welche Fehler machen sie dabei konkret? Und in welchen Punkten geht das Kommunikationsverständnis der beiden Gruppen auseinander? In diesem ersten Beitrag des Zweiteilers befragt…

Hofmann_Helene_final

Als Non-Profit-Organisation erfolgreich in Social Media

Organisationen nutzen Social Media, um direkt mit ihren Stakeholdern in Kontakt zu treten – und umgekehrt. Das gilt insbesondere für Non-Profit-Organisationen (NPOs). Denn Social Media-Kanäle sind wenig kostenintensiv und erreichen die Stakeholder ohne Umwege. Viele NPOs nutzen soziale Medien jedoch wie klassische Medien nur zur Verbreitung von Informationen. Ihnen fehlen passende Social Media-Strategien, um mit…

Mittelstandskommunikation

Mittelstandskommunikation – Wie gut kommuniziert der Motor der deutschen Wirtschaft?

99,6 Prozent der deutschen Privatwirtschaft bestehen aus kleinen und mittleren Unternehmen – so die jüngsten Zahlen des Instituts für Mittelstandsforschung Bonn. Mittelständische Unternehmen stehen für Innovationskraft und gelten nicht umsonst als Motor und Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Was macht die Kommunikationsarbeit im Mittelstand aus? Worin liegen ihre Stärken, an welchen Stellen gibt es Nachholbedarf? Um…

Mann,wie-denkt-die-Frau

Mann, wie denkt die Frau?

Frauen und Männer sind und denken unterschiedlich. Verarbeiten sie auch Werbung unterschiedlich? Wenn ja, dann kann das maßgeblich die Gestaltung der jeweiligen Werbung beeinflussen.